All Posts By

Michaela

Soundgarden Vol.6

Letzte Informationen „Michaela’s Soundgarden Vol.6“

Finales Update – 03.09.2022 um 16:30

Nachdem ich mit Petrus heute nochmal mehrere Gespräche und Grundsatzdiskussionen hatte, hat er erfreuliches Weise das Gewitter bereits auf 13 Uhr terminiert und mir nun einen blauen Himmel und Sonnenschein geschickt. Die Aufbauarbeiten in meinem Garten für die sechste Ausgabe von Michaela’s Soundgarden sind nun in vollem Gange und ich möchte Euch bitten, packt Eure Stühle, gute Laune, Hunger, Durst und eine etwas wärmere Jacke für den Abend ein. Wir sehen uns um 18:30 bei mir in meinem Garten (Häldele 4, Sigmaringendorf).

News Update 02.09.2022 um 14:45

Wie viele sicherlich schon gesehen haben sind die Wettervorhersagen für morgen mal besser und mal schlechter und sie schwanken ununterbrochen. Mal von geringer Nieselregen über trocken, bis hin zu Sturmböen und Gewitter.

Da eine so kurzfristige Absage nicht mehr in Frage kommt, da die ganzen Vorbereitungen schon weitestgehend abgeschlossen sind und wir uns alle sehr auf den diesjährigen Soundgarden freuen, habe ich die letzten zwei Tage fieberhaft nach einem Plan B gesucht, falls es Wettertechnisch einfach nicht im Garten umsetzbar ist (es ist zu bedenken, dass die Musiker nicht gerade billiges technisches Equipment haben, welches es zu schützen gilt, genau so wenig möchte ich, dass die geliehenen Pavillons durch möglichen Sturm beschädigt werden, etc.)

Heute Mittag konnte ich erfreulicherweise einen Plan B finalisieren. Dieser sieht wie folgt aus. Ich habe den Pfarrgemeindesaal Sigmaringendorf gegen knapp 180€ Gebühr für Samstag angemietet. Dort ist auch eine Bühne drin, ebenso Stühle und Tische. Erfreulicherweise ist die Pfarrgemeinde so nett und hat mir zugesagt, dass die vorausgezahlte Gebühr nur dann einbehalten wird wenn wir den Pfarrgemeindesaal auch wirklich betreten und benutzen am morgigen Samstag. Wenn nicht bekomme ich am Montag die gezahlte Gebühr zurückerstattet.

Heisst also im Klartext – ich habe noch Luft und Zeit bis Morgen Nachmittag das Wetter zu beobachten. Sollte das Gewitter und die Sturmböen wie aktuell vorhergesagt gegen 17:30 durchgezogen sein und es maximal nur noch zu leichtem Regen abends kommen wird der Soundgarden wie geplant outdoor mit der Unterstützung durch Pavillons stattfinden. Sollten sich die Wettervorhersagen bis Morgen Nachmittag aber so gestalten, dass die Gefahr besteht Equipment und Pavillons durch Starkregen, Gewitter, Sturm zu beschädigen, wird der Soundgarden in Sigmaringendorf im Pfarrgemeindesaal im Trockenen mit allem stattfinden. Ihr bräuchtet in dem Fall auch keine Stühle mitzubringen.

Die finale Entscheidung wo nun der Soundgarden stattfindet (ob indoor oder outdoor) werde ich morgen (Samstag) um 16:30 Uhr hier verkünden! Also schaut unbedingt bevor ihr zum Soundgarden aufbrecht noch einmal hier rein, damit ihr wisst wo das Musikerlebnis stattfindet.

Ich hoffe, dass für Euch die Entscheidung und die vorausgesetzte Flexibilität nachvollziehbar ist. Ich versuche wirklich mein Bestes, damit auch dieser Soundgarden eine unvergessliche Ausgabe wird.

Bis Morgen (ich versuch jetzt nochmal bei Petrus ein gutes Wort einzulegen 😉 )

Michaela

________________

Michaela’s Soundgarden Vol. 6 steht kurz vor der Durchführung und diesen  Samstag um 18:30 Uhr ist es soweit.

Die Bühne steht inzwischen auch, sogar ein bisschen größer wie zuvor damit die Bands jeweils auch gut Platz haben.

Das Wetter schwankt aktuell fast stündlich in den Wetterapps. Am Samstag Mittag soll es noch wohl noch einmal Regnen und auf den Abend hin scheiden sich aktuell die Geister. Von trocken bis hin zu leichtem Nieselregen und leichtem Gewitter schwanken die Vorhersagen in jeder meiner neun Wetterapps auf dem Handy ständig skeptisch_girl.gifsmilie_girl_120.gif Was ich aber an dieser Stelle sagen kann:

Michaela’s Soundgarden Vol. 6 wird definitiv stattfinden!!

Auch wenn sich aktuell ständig und stetig die Vorhersagen ändern, möchte ich an dieser Stelle noch einmal allen, die sich angemeldet haben Folgendes nahe legen, bzw. sagen (auch aufgrund der Erfahrung, die ich leider bei der zweiten Soundgarden Ausgabe machen musste als Regen vorhergesagt war):

Für das Wetter, das am Samstag ist kann ich leider nichts. Alles was ich lediglich tun kann ist, nach Möglichkeiten und Abhilfen zu schauen, damit der Abend dennoch für alle zur Zufriedenheit durchgeführt werden kann. So bin ich auch aktuell dabei ein paar Pavillons zu organisieren, so dass alle die kommen, sollte es wirklich noch (leicht) regnen, eine Möglichkeit haben irgendwo unterzustehen, bzw. unter“zusitzen“. Es kann auch sein, dass wir all das nicht brauchen werden (wie gesagt sagen aktuell auch einige Apps für den geplanten Abend trockenes Wetter voraus).

Was ich aber bitte nicht noch einmal erleben möchte (wie gesagt bei der zweiten Ausgabe war es leider so) ist, dass Menschen, die sich angemeldet haben jetzt auf einmal kurzfristig absagen oder einfach kommentarlos fernbleiben. Denn schon jetzt und bis heute wurde viel Zeit und auch Geld investiert um die sechste Soundgarden Ausgabe durchzuführen (und ihr könnt mir glauben, wir reden hier nicht nur von 2,50 €) Genau so sind auch schon Getränke für die angemeldete Zahl an Gästen, ebenso auch die Essensplanungen und Einkäufe fürs Fingerfood Buffett getätigt worden. Von dem Zeitlichen Aufwand für das ganze drum herum (Bühnenaufbau, etc.) noch nicht gesprochen.

Der Soundgarden lebt von den angemeldeten Teilnehmern und kann auch nur durchgeführt werden (mit dem Ziel sich einigermaßen Kosten technisch zu tragen), wenn die Menschen, die sich angemeldet haben auch kommen und an dem Abend teilnehmen (deshalb gibt es auch den Anmeldeschluss um im Voraus realistisch einschätzen zu können, ob der Soundgarden sich mit all seinen finanziellen Aufwendungen ungefähr selbst trägt)

Deshalb noch einmal meine inständige Bitte an alle – egal wie sich letzten Endes das Wetter am Samstag entwickeln wird – kommt wie angekündigt zur sechsten Ausgabe des Soundgardens, habt mit den Bands und mir einen schönen Abend mit wunderbarer Musik. Bringt gute Laune, Hunger und Durst mit und denkt bitte dennoch an etwas wärmere Kleidung und evtl. zur Sicherheit einfach mal einen Regenschirm. Und wie bereits gesagt – wenn möglich bitte auch eine Sitzgelegenheit mitbringen.

Folgende drei Beiträge möchte ich Euch noch bitten durchzulesen

Wichtiges Grundlegendes

Alles rund um die Geldfrage

Anfahrt und Parken

Ansonsten bleibt mir nur übrig mich auf Samstag zu freuen in der Hoffnung, dass Petrus uns doch für den Soundgarden trockenes Wetter sendet und wir einen unvergesslichen Abend verbringen werden.

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Euer Verständnis.

Liebe Grüße (auch im Namen der Bands)

– Michaela

Soundgarden Vol.6

Michaela’s Soundgarden Vol. 6 – Wer sind die Künstler?

Die sechste Ausgabe des Soundgardens steht in den Startlöchern. Dieses Mal wird es eine so genannte „Band Edition“, denn erstmals wird eine Band, bzw. noch besser gleich zwei Bands den Weg in meinen Soundgarden antreten. 

 


 „Co-Gründungsmitglied“ Jojo wird erstmals mit seiner Band COLESLAW auftreten und wieder auf die Soundgarden Bühne zurück kehren.

Druckvolle Riffs, prägnante Drums, unverwüstliche Melodien – straight, rau und ungekünstelt: COLESLAW aus Bad Saulgau. Dass man nicht VON der Musik leben muss, um FÜR die Musik zu leben, zeigen die drei Alternative-Rocker seit 20 Jahren. 

In der klassischen Besetzung Gitarre, Bass, Schlagzeug und (oftmals zweistimmigem) Gesang hat das Trio mittlerweile rund 250 Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien absolviert – unter anderem mit Black Stone Cherry, H-Blockx, Silbermond und Krucipüsk. In der Diskografie stehen mit „Strawberry Week“ (2004), „The Calming Influence“ (2006), „Re:verse“ (2009) und der aktuellen CD „Black Heart Fairytales“ (2014) bislang vier Veröffentlichungen zu Buche.

Für die überzogenen und realitätsfernen Lobeshymnen, die in manchen Bandinfos abgefeuert werden, haben die Jungs von COLESLAW bestenfalls ein müdes Lächeln übrig. „Wir sind mit Sicherheit keine begnadeten Individual-Musiker, aber wir sind eine sehr gut harmonierende Band und starke Songwriter“, sagen die selbstbewussten Alternative-Rocker über sich selbst. „Wenn du so lange zusammen spielst, weißt du ganz genau, wo deine Stärken liegen und was du besser bleiben lässt. Das Schöne an unserer Band ist, dass sich unser Sound durch viele gemeinsame Inspirationen automatisch ergibt, ohne dass sich einer von uns einschränken muss. Alles, was das Publikum zu hören bekommt, ist zu 100% COLESLAW.“ – Weitere Infos unter http://www.coleslaw-music.de

Die andere Band des Abends heißt BRENNPUNKT. Die Band gewann 2020 den 38. Deutschen Rock & Pop Preis.

Die Band BRENNPUNKT besteht aus vier Musikern aus dem nicht all zu weit entfernten Herdwangen am schönen Bodensee. Alex, Gaby, Gudze und Bonsai machen authentische Rockmusik mit deutschen Texten. „Unsere Texte beschäftigen sich mit Themen, welche die Menschen beschäftigen, die mitten im Leben stehen. Sie sollen Inspiration, Mut und Trost spenden und vor allen Dingen aufzeigen, dass wir alle mit den gleichen Themen konfrontiert und auf einer gemeinsamen Reise sind.“

Genauso spannend wie deren Texte ist auch die Musik. Ein Mix aus dreckigem Gitarrensound, prägnanten Vocals und groovigem Rhythmus lädt die Zuhörer zum Mitzappeln und Pogen ein.

Auf der Bühne entfachen die Vier ein wildes Feuerwerk an Spielwut und Live- Performance das auch den härtesten Stehtischmuffel vor die Bühne bringt. Frisch, frei und ehrlich wird gerockt, bis es auf und vor der Bühne nass wird. – Energiegeladen wie im Focus einer Linse: „BRENNPUNKT“. Weitere Infos unter https://www.brennpunkt-band.de

Die Soundgarden Besucher erwartet also akustische Gitarren- und sanfte Rockmusik der Extraklasse 🙂 Hoffen wir mal, dass Petrus es gut mit uns meint.

Ihr wollt dabei sein? Dann meldet Euch bis zum 28.08.2022 persönlich, per eMail (michaelas.soundgarden@email.de) oder per Whatsapp an 07571-7540241 bei mir an. 

Ich habe mich im Vorfeld mit Jojo von Coleslaw und Bonsai von Brennpunkt unterhalten was uns/Euch beim Soundgarden erwartet. Hört rein 🙂

 

Organisatorisches

Grundlegendes…

  • Der Besuch des Soundgardens erfordert eine Anmeldung bei mir bis spätestens eine Woche vorher. Ihr wollt dabei sein? Dann meldet Euch bis zum 28.08.2022 persönlich, per eMail (michaelas.soundgarden@email.de) oder per Whatsapp an 07571-7540241 bei mir an. Nur so kann ich entsprechend das Essen und Trinken, ebenso auch den Ablauf planen. Solltet ihr nach erfolgter Anmeldung doch verhindert sein und nicht kommen können dann bitte ich um eine rechtzeitige Absage und nicht um „Ausschweigen“ oder kommentarloses Fernbleiben. Soviel Verständnis und Höflichkeit sollten bitte gegeben sein.
  • Beginn ist um 18:30 Uhr – bitte pünktlich erscheinen, so dass der Künstler um ca. 19:00 Uhr anfangen kann zu spielen. Die Veranstaltung dauert in der Regel bis ca. 22:30/23:00
  • Die Veranstaltung findet im Garten statt, Open Air. Sollte das Wetter zu schlecht sein, behalte ich mir jederzeit vor die Veranstaltung ggf. auch kurzfristig abzusagen. Bitte also kurz vor der Veranstaltung auf dieser Webseite immer auf evtl. Neuigkeiten zu prüfen.
  • Wem es möglich ist sich selbst eine Sitzgelegenheit (Gartenstuhl, Campingstuhl, Picknickdecke oder ähnliches) mitzubringen, soll dies bitte tun (und mir kurz Bescheid geben, dass dies getan wird). So können die Gäste etwas problemloser mit Distanz sitzen, gerade zu Coronazeiten als auf Bierbänken.
  • Informationen für Raucher: Auf der Terrasse befindet sich eine größere Ab fall/Aschenbecher Kombination. Diese bitte für die Asche und Zigarettenstummel benutzen.
  • Wer während der Veranstaltung auf Toilette muss holt sich bitte bei meinem Vater oder mir einen Hausschlüssel ab. Die Toilette befindet sich in meinem Haus. Auf der Toilette befindet sich ein Hygienespray. Bitte nach Benutzen der Toilette die WC Brille damit einsprühen und mit Papier abwischen.
 
Grundgedanke

Der Grundgedanke des Soundgardens…

Seit dem ersten Soundgarden sind inzwischen schon weitere Soundgarden ins Land gezogen und viele fragen mich immer wieder – Michaela, warum machst du das alles?

Ich denke es ist hinlängst bekannt, dass ich durch meine Kopf OP Sache 2008 damals mein Leben mal grundweg überdenkt habe und überdenken musste. Dass ich meine Prioritäten nicht mehr darauf lege möglichst viel und schnell leistungsfähig zu sein um messbare Zahlen zu erreichen. Dass es für mich nicht mehr egal ist wenn es mir manchmal nicht ganz so gut geht usw.

Der Soundgarden ist entstanden aus einer Vision/Spinnerei heraus, die ich mit Jojo schon längere Zeit hegte. Ehemals Wohnzimmerkonzert, das aber auf Grund meines Umzuges 2018 dann eben ein Soundgarden wurde. Für mich war von Anfang an immer schon primäres Ziel beim Soundgarden mit Menschen zusammen einen schönen Abend zu verbringen. Ein Abend mit Musik, Entschleunigung, Spaß, Herzlichkeit, Offenheit und keinerlei Terminen oder Terminstress. Ich wollte und möchte mit dem Soundgarden Menschen zusammenbringen in einer Atmosphäre die keinerlei Druck oder Stress hat. Die losgelöst ist und besonders genug um vom Alltag mal ein bisschen zu entfliehen, einzutauchen in eine Welt bei der man einfach für ein paar Stunden abschalten und einfach genießen kann und sich, so blöd es klingt, Zeit für sich nimmt.

Ich mag diese schnelllebige, von Hektik geprägte Zeit nicht. Keiner hat mehr wirklich Zeit, sich mal für ein paar Stunden ohne Handy und ohne eigentlich auf dem Sprung zu sein, sich zu unterhalten. Es wird vieles nur noch kurz und knapp via textuellem Messenger geschrieben, keinerlei persönlichen Gespräche, geschweige denn kennenlernen neuer Menschen in einer realen Welt.

Der Soundgarden war/ist und soll ein Treffpunkt bleiben für persönliche Gespräche, Spass und einer Auszeit vom Alltag. Keiner der Menschen die bisher hier waren ist irgendwie genervt, verärgert oder gestresst nach Hause gegangen. Ich möchte ein Lächeln in das Gesicht und ein paar schöne Gedanken in den Kopf der Menschen mit dem Soundgarden zaubern. Denn genau das ist es was einem im manchmal wirklich stressigen und harten Alltag bestehen und Kraft haben lässt. Und genau dafür nehme ich gerne ein bisschen Arbeit auf mich, manchmal auch ein bisschen Stress. Ich mach das sehr sehr gerne, denn wenn ich dann in die Gesichter der Menschen an dem Abend sehe, oder wenn ich mir die Bilder die in meiner Küche hängen, anschaue, die auf der Fotobox entstanden sind, die immer mal da war, dann ist das für mich mehr als Danke und Lohn für die ganze Mühen. Und wenn man bei der ganzen Sache dann auch noch so wunderbare Menschen und Künstler kennen lernen darf dann lohnt es sich umso mehr.

Mir ist es wichtig, dass die Künstler, die hier auftreten und Teil des Soundgardens sind, genau diese Intension, Vision und dieses Ziel verstehen und auch mit mir teilen. Denn nur so kann es ein schönes und bereicherndes Ereignis immer wieder sein.

Organisatorisches

Was kostet das Ganze?…

Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt. Ebenso sind das Fingerfood Buffett und die Getränke kostenlos.

Über eine Unkostenspende für meine ganzen Aufwendungen und Arbeiten für den Abend würde ich mich jedoch natürlich sehr freuen, da das ganze Essen, Trinken, Wasser, Strom etc. für diese Veranstaltung mir von den lokalen Geschäften oder Grundversorgern natürlich auch nicht geschenkt werden. smilie_girl_120.gif

Da auch die Musiker sich nicht von Gesang und Luft ernähren können, ebenso auch Aufwendungen haben um anzureisen, von mir eine Gage erhalten, plus in der Regel auch noch eine Hotelübernachtung im Rinderwirt bezahlt, entstehen auch hier Kosten, die zu decken sind. 

Für jegliche Unkostenbeteiligung (in welcher Höhe könnt ihr in eigenem Ermessen selbst festlegen, ich möchte hier nichts vorschreiben) bin ich Euch sehr dankbar und nur so kann ich den Soundgarden auch immer wieder durchführen ohne dass ich die Gesamtkosten (meist in Höhe eines Sommerurlaubes) alleine stemmen muss.

Beim Buffett steht ein großes schwarzes Glas mit der Aufschrift „Michaela’s Soundgarden“ wo ihr Eure Spende einwerfen könnt.

Ich bedanke mich an dieser Stelle schon einmal für Eure Beteiligung an den ganzen Unkosten und hoffe, dass ihr an dem Abend vollends auf Eure Kosten kommt und eine schöne Zeit in meinem Garten habt.

 

Organisatorisches

Essen und Getränke / Verpflegung…

Beim Soundgarden wird im Terrassen Bereich immer ein Fingerfood Buffett angeboten. Dort werden sowohl pikante als auch süße Speisen zu finden sein aller Art in reichlicher Vielfalt und Auswahl.

Es stehen in der Regel folgende Getränke zur Verfügung: Cola, Fanta, Mezzo Mix, Mineralwasser, Radler, Bier, Mumm Dry Sekt, Orangensaft. Die Getränke sind entsprechend in die bereitgestellten Mehrwegbecher zu entnehmen (bitte keine ganzen Flaschen vom Buffett mitnehmen, Ausnahme Bierflaschen). Sollten Flaschen nach dem Einschenken leer sein, bitte die leeren Flaschen in die entsprechend bereitgestellten Kisten räumen.

Für das Essen und die Getränke sind Mehrwegteller und Mehrwegbecher vorhanden (es gibt kein Besteck). Nach der Benutzung bitte diese Sachen in den dafür vorgesehenen Behälter zurückstellen. Danke.

Organisatorisches

Anfahrt und Parken…

Adresse Soundgarden: Häldele 4, 72517 Sigmaringendorf

Es ist eine kleine schmale Straße die zwischen Bäckerei Rebholz und Friseur Studio „Karizma“ etwas steiler hochgeht. Dort direkt das ältere Doppelhaus auf der rechte Seite (eine rot/weiße Absperrkette hängt an der Hofeinfahrt)

Bitte NICHT bei mir im Hof oder in der Straße parken, sondern auf umliegende Parkmöglichkeiten ausweichen. Diese sind (siehe Bild oben):

Parkplatz bei der Donau-Lauchert-Halle (Lauchertbühl 9)
Parkplatz gegenüber Arztpraxis (Ringelnatzweg 3)
Parkplatz Bahnhof I und II (Bahnhofstraße 2 bzw. 6) links und rechts von der ECCO Tankstation
Parkplatz Sportplatz/Norma (Baumgartenweg 2)

Geschichte

Wie alles begann…

Seinen Ursprung findet der Soundgarden eigentlich, zumindest gedanklich in ähnlicher Form lange lange Zeit zurück. Und nein, die Idee kam nicht von mir alleine, sondern sie hat sich zusammen mit Johannes „Jojo“ entwickelt.

Manchmal ist es ganz gut ist ein bisschen anders zu sein und manchmal einfach auch nicht ganz so „normale“ Dinge einfach mal zu machen. Wenn man dann noch eine Person in seinem Freundeskreis hat, die für solche „Hirngespinste“ und Ideen einfach offen ist, dann ist das um so wunderbarer. Und ich bin mal wieder sehr dankbar dafür, dass ich genau solch eine Person in Form von Jojo nun schon seit über 15 Jahren in meinem Leben habe. Inzwischen 18 lange Jahre. Warum also nicht mal wieder ein bisschen was Außergewöhnliches machen, wie wir es zu Studienzeiten immer wieder gerne mal gemacht haben? Warum nicht einfach mal einer Idee nachgehen, die schon länger in beiden Köpfen mehr oder minder herumgespukt hat? Am 11.08.2018 war es dann soweit. Im April 2018 bin ich von Sigmaringen nach Sigmaringendorf umgezogen und seither darf ich einen großen Garten mit zu meinem „Wohnalltag“ zählen. Und wie die treuen Blogleser auch wissen habe ich mit zwei sehr musikalischen Menschen während meiner Studienzeit zusammen gewohnt mit denen es auch bei so ziemlich jeglichem Treffen danach nie ohne Musik ging.

Tja und so kam es, dass Jojo und ich 2017 mal überlegt hatten, ob wir nicht in meiner alten Wohnung in Sigmaringen ein Wohnzimmerkonzert veranstalten. Ich liebe seine Art zu singen, seine selbst komponierten Songs, etc. wirklich sehr und die Vorstellung mit ein paar guten Freunden bei toller Musik einen schönen Abend zu verbringen gefiel mir sehr gut. Leider hatte sich das alles 2017 nicht so wirklich zeitlich ergeben und so blieb dieser Gedanke, erst einmal weiterhin Gedanke und eine kleine Hirnspinnerei. Mein Umzug in die neue Bleibe und den neuen Ort kam und mein jetziges Wohn-/Esszimmer ist nur noch halb so groß wie das Alte. Somit war die Idee dann eigentlich irgendwie wieder mehr in den Hintergrund gerückt.

Als Jojo und ich Anfang Juni 2018 mal wieder ein längeres Gespräch hatten konnten wir beide immer noch nicht so ganz mit dem Gedanken leben, dass wir das kleine besondere Konzert nicht in die Tat umsetzen konnten und wir unterhielten uns wieder darüber. Es kam dann relativ schnell die Idee auf, ob wir aus dem Wohnzimmerkonzert nicht ein Gartenkonzert machen sollten. Ich habe Jojo also meinen Garten ausgiebig gefilmt, die Idee war wieder präsent wie eh und je und  vier Wochen später haben wir dann wirklich Nägel mit Köpfen gemacht und gesagt – dann lass uns mal am 11. August einen wunderbaren Abend in meinem Garten machen. Die Idee von „Michaela’s Soundgarden Vol. 1“ war geboren und nahm dann konkrete Gestalt an. Ich habe ein paar Flyer mit den nötigsten Infos gestaltet, Familie, Nachbarn und Freunden Bescheid gesagt was wir planen und siehe da – der Countdown lief. Aus dem Hirngespinst schien Realität zu werden. Ganz unkompliziert – einfach so. Wie zu guten alten Zeiten. Abends zusammen sitzen, mit Gitarre und Lieder singen smilie_musik_106.gif Ohne riesen Schnick Schnack.

Natürlich gab es viele die mich zu Beginn als ich ihnen davon erzählte etwas schräg angeschaut haben. Es kamen Fragen wie: „Was willst du machen?“, „Hä? Wie soll ich mir das vorstellen?“ „Ist das jetzt dein Ernst?“. Aber wer mich kennt und vor allen Dingen wer Jojo und mich auch in der Kombination kennt weiß, dass man uns bei so was immer ernst nehmen sollte und wir gerne immer wieder mal ein bisschen andere Dinge machen, die nicht so Alltagsnormal sind. Und so sind die Fragen dann auch recht schnell verstummt und es war auch bald klar, dass wir beide nicht alleine in meinem Garten sitzen würden.

Tja und am 11.08.2018 war es dann soweit. Bei wunderbarem Wetter, einem Fingerfood Buffett mit abwechslungsreicher Auswahl, fand „Michaela’s Soundgarden Vol.1“ in meinem Garten statt. Eine kleine feine Privatparty mit wunderbarer Akustik Musik, die nicht besser hätte sein können um die damals 15-jährige Freundschaft von Jojo und mir zu feiern bzw. würdevoll zu ehren. Es hat einfach alles gepasst und wegen mir hätte es wirklich noch ewig so weitergehen können. Unter dem Himmel voller Sternschnuppen, umgeben von Fackeln, netten Leuten, Essen und guter Musik kehrte ein Gefühl bei mir ein, was ich wirklich seit Wochen und Monaten mittlerweile vermisste – Geborgenheit.

Jojo und ich haben auch ganz wie alten Zeiten zusammen eines der Lieder gesungen, welches uns immer und immer wieder begleitet hat und auch wirklich gut passt. – You’ve got a friend. saenger_smilie_134.gif

Uns war an diesem Abend bereits schon klar, dass das sicherlich nicht die letzte Ausgabe des Soundgarden war und wie ihr sehen könnt, sollten wir Recht behalten smilie_girl_120.gif